Grundschule Barlsheide

HAMBURG, 2007–2011

Fünfzügige Schule mit Integrationsklassen und Vorschulklassen

Die Grundschule Barlsheide ist eine zentrale Schule in einem heterogen strukturierten Umfeld am westlichen Hamburger Stadtrand.

Osdorf war früher ein kleines, von der Landwirtschaft geprägtes Dorf, dessen umgebende Natur für viele seltene Gräser und Pflanzen bekannt war.

Typologisch wird mit einem Solitär an diese Zeit angeknüpft: ein landhausähnliches, übergroßes Gebäude – scheinbar wie aus einer anderen Zeit – eingebettet in eine weiche, grüne Hügellandschaft voller heimischer Pflanzen. Das Volumen hat dabei zudem die identitätsstiftende Aufgabe, den oftmals benachteiligten Kindern eines sozial nicht einfachen Stadtteils, ein auch im übertragenen Sinne großes Dach zu bieten. Unter diesem Dach werden die Kinder nicht nur zu Malen und Schreiben angeleitet, sondern erfahren auch sportliche und musische Förderung, welche vielfach von Haus aus nicht geleistet wird.

Kompakt unter einem großen Dach organisiert, gelang es das Raumprogramm so zu optimieren, dass eine zentrale Pausenhalle gewonnen wurde. Diese ist unabdingbar für die vielschichtigen persönliche Begegnungen der Schüler untereinander - auch in den unterrichtsfreien Zeiten.

Architekten 
Andreas Heller Architects & Designers, Projektleitung Sona Kazemi Architektin

Auftraggeber
SBH | Schulbau Hamburg

Auszeichnungen
Bauwerk des Jahres 2012, AIV Architekten- und Ingenieurverein

Fotos © Philipp Horak

© Sona Kazemi 2019, Datenschutz, Impressum